Steuermannswechsel

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Steuermannswechsel

Beitragvon Hauger Friedrich » Do 1. Jun 2006, 07:27

"Lieber Uli, in den Segelanweisungen Starnberger See (2005-2008) steht unter Punkt 1.9: \""Steuermannswechsel ist nicht erlaubt.\"" Frage: Kann ein gemeldetes Mannschaftsmitglied, das an Bord ist, steuern, und wenn ja, wann/wo/wielange (Start/Kreuz/Vorwind)? Oder anders gefragt: Was ist diesbezüglich erlaubt, was nicht? Gruß und danke, Fritz"
Hauger Friedrich
 

Steuermannswechsel

Beitragvon wilhelm beckmann » Do 1. Jun 2006, 20:06

wenn es denn ausdrücklich in den Anweisungen so steht, ist der WEchsel auch mit einem an Bord befindlichen Mitsegler nicht gestattet. Wilhelm Beckmann
wilhelm beckmann
 

Steuermann = verantwortl. Schiffsführer

Beitragvon uli Finckh » Fr 2. Jun 2006, 12:07

Es gab diesbezüglich bereits eine Berufungsentscheidung bei einer H-Boot-Regatta am Bodensee, die besagt, dass der gemeldete Steuermann stets an Bord sein muss und überwiegend das Ruder führen muss, dass er aber durchaus phasenweise die Ruderführung abgeben kann. Da der Begriff Steuermann ein Synonym für verwantwortlicher Schiffsführer ist (siehe hierzu WO 2.4), kann eine permanente Ruderführung nicht verlangt werden. Die Segelanweisungen gelten ja ebenso für Langstreckenwettfahrten, wie die 24-Stunden-Regatta.
uli Finckh
 

Steuermann = verantwortl. Schiffsführer

Beitragvon Gregor » Do 8. Jun 2006, 15:50

"In der Meisterschaftsordnung des DSV heißt es: 11.2. Die zeitweilige Ruderführung durch ein anderes Besatzungsmitglied während einer Wettfahrt ist zulässig. Wenn ein anderes Besatzungsmitglied während einer gesamten Wettfahrt - also vom Start bis zum Zieldurchgang - das Ruder führt, ist das dann noch eine \""zeitweilige Ruderführung\"" ?"
Gregor
 

zeitweilig ist unterhälftig

Beitragvon uli finckh » Fr 9. Jun 2006, 09:23

Zeitweilig ist bezüglich Meisaterschaften als weniger als die Hälfte zu interpretieren.


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Fr 9. Jun 2006, 09:23.
uli finckh
 


Zurück zu Fragen zu Wegerechtsituationen und Schiedsrichterfragen