Segelanweisung

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Segelanweisung

Beitragvon anderl » Fr 15. Jul 2005, 10:34

Hallo Uli, hier kurz eine Frage zu Flagge S und der ab 2005 geltenden Regel hierzu. Wenn ein Verein in den Segelanweisungen für Flagge S die alt Gültigkeit vorsieht, d.h. Bahnabkürzung an der Tonne und dann geht es entweder mit kurzer Kruez oder raumschots ins Ziel, ist dies reglkonform oder dar die neue Regelung zu S nich verändert werden. Grüße Anderl
anderl
 

Segelanweisung

Beitragvon uli finckh » Fr 15. Jul 2005, 15:55

"Eine Regel des Teils 3 kann durch Segelanweisungen geändert werden (siehe hierzu Regel 86.1(b)). Dies muss jedoch entsprechend der WR 86.1(b) richtig gemacht werden. In diesem Fall der Flagge S ergibt sich aber dann das zusätzliche Problem, dass die Wettfahrtleitung eine Regatta nicht vernünftig an der Luvbahnmarke abkürzen kann. Ich rate deshalb dringend davon ab, die Flagge S in anderer Form als in den WR angegeben zu verwenden. Falls man eine andere Art der Bahnänderung machen will, so sollte man dafür auch eine andere Flagge verwenden, z.B. \""F\"". Auf diese Weise wird der Segler besser darauf aufmerksam gemacht, dass eine von der WR abweichende Bahnänderung/Bahnabkürzung erfolgt. Der Segler sollte den Service haben, dass die Flaggengebung an allen Revieren gleich erfolgt."
uli finckh
 

Segelanweisung

Beitragvon Anderl Denecke » Mi 20. Jul 2005, 13:52

"Vielen Dank lieber Uli, ist mir nur aufgefallen bei einem Nachbarclub in der Starnberger Bucht. Aber nachdem dei dass dort bestimmt wissen wird sich die Saache für die nächste Saison schon kären. gruß anderl » Eine Regel des Teils 3 kann durch Segelanweisungen geändert werden (siehe » hierzu Regel 86.1(b)). Dies muss jedoch entsprechend der WR 86.1(b) » richtig gemacht werden. » In diesem Fall der Flagge S ergibt sich aber dann das zusätzliche Problem, » dass die Wettfahrtleitung eine Regatta nicht vernünftig an der Luvbahnmarke » abkürzen kann. » Ich rate deshalb dringend davon ab, die Flagge S in anderer Form als in » den WR angegeben zu verwenden. » Falls man eine andere Art der Bahnänderung machen will, so sollte man » dafür auch eine andere Flagge verwenden, z.B. \""F\"". Auf diese Weise wird » der Segler besser darauf aufmerksam gemacht, dass eine von der WR » abweichende Bahnänderung/Bahnabkürzung erfolgt. Der Segler sollte den » Service haben, dass die Flaggengebung an allen Revieren gleich erfolgt."
Anderl Denecke
 

Segelanweisung

Beitragvon Helmut Gebauer » Fr 5. Aug 2005, 10:27

Bei uns ist das - dem Vorschlag von Uli folgend- seit dieser Saison so geregelt: (Auszug aus unserer Segelanweisung) 13 Ziel bei abgekürzter Bahn 13.1 Die Ziellinie kann nach Regel 32.2(a) an jeder Rundungsbahnmarke zwischen der Bahnmarke und dem Mast des Zielschiffes sein. Die Abkürzung wird durch Setzen der Flagge S auf dem Zielschiff angezeigt. 13.2 Die Wettfahrtleitung kann die Bahn aber auch wie folgt abkürzen: Wenn an einer der Rundungsbahnmarken die Flagge F (Finish) mit wiederholten Schallsignalen gezeigt wird, ist nach dem Runden dieser Bahnmarke direkt ins Ziel zu segeln. Das Ziel befindet sich dann.... (Lage des Ziels eingefügen). Helmut Gebauer Echinger Segelclub


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Fr 5. Aug 2005, 10:27.
Helmut Gebauer
 


Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten

cron