Einreichungsfrist bei Antr. auf Wiedergutm. (Regel 62.2)

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Einreichungsfrist bei Antr. auf Wiedergutm. (Regel 62.2)

Beitragvon Helmut » Mo 2. Sep 2019, 16:47

Regel 62.2 bestimmt u.a., dass ein Antrag auf Wiedergutmachung bis zu zwei Stunden nach dem Vorfall eingereicht werden kann (falls nicht der Ablauf der Protestfist einen späteren Zeitpunkt ergibt).
Der Vorfall könnte nun z.B. beim Zieldurchgang des letzten Bootes in der letzten Wettfahrt des Tages gewesen sein.
Muss dann das Schiedsgericht tatsächlich diese zwei Stunden und nicht nur die (meistens kürzere) Protestfrist abwarten?
Helmut
Helmut
 
Beiträge: 142
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 12:47

Re: Einreichungsfrist bei Antr. auf Wiedergutm. (Regel 62.2)

Beitragvon uli_finckh » Mo 2. Sep 2019, 17:02

Zunächst muss das Wettfahrtbüro lange genug erreichbar sein, da dort die Anträge und Proteste einzugehen haben.
Da manche Anträge auf Wiedergutmachung aus einem vorhergehenden Protest kommen können hat man im Regelfall folgende Segelanweisung (siehe hierzu auch WR Anhang S punkt 13.5)
Am letzten planmäßigen Wettfahrttag muss ein Antrag auf Wiedergutmachung, der sich auf eine Entscheidung des Protestkomitees begründet, nicht später als 30 Minuten nach Aushang dieser Entscheidung eingereicht werden. Dies ändert WR 62.2.
Ein anderes Problem ergibt sich immer aus fehlerhaften Ergebnisberechnungen. Hier ist der Zeitpunkt ab dem der Antrag auf Wiedergutmachung zu erfolgen hat, die Bekanntgabe der Ergebnisse. Wenn dies erst bei der Siegerehrung erfolgt, kann der Antrag auf Wiedergutmachung 2 Stunden danach erfolgen.
Ich empfehle deshalb immr, die Ergebnisse so bald wie möglich zu veröffentlichen und nicht dem Argument "Wir wollen die Spannung bis zum Schluss aufheben" nachzugeben.
uli_finckh
 
Beiträge: 412
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32

Re: Einreichungsfrist bei Antr. auf Wiedergutm. (Regel 62.2)

Beitragvon Helmut » Mi 11. Sep 2019, 17:50

Ist diese Segelanweisung nicht eigentlich überflüssig?
Am letzten planmäßigen Wettfahrttag muss ein Antrag auf Wiedergutmachung, der sich auf eine Entscheidung des Protestkomitees begründet, nicht später als 30 Minuten nach Aushang dieser Entscheidung eingereicht werden. Dies ändert WR 62.2.
Nach Regel 62.2 müssen alle Anträge auf Wiedergutmachung, die sich NICHT auf Vorfälle im Wettfahrt beziehen ("Andere Anträge") doch ohnehin "so bald wie vernünftigerweise möglich, nach "Erfahren der Gründe für den Antrag" eingereicht werden. Und durch den nach WO 9.5 vorgeschriebenen Aushang der Entscheidung erfährt doch jeder die Gründe die zu einen A. a. Wg. führen könnten.
Helmut
Helmut
 
Beiträge: 142
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 12:47

Re: Einreichungsfrist bei Antr. auf Wiedergutm. (Regel 62.2)

Beitragvon uli_finckh » Do 12. Sep 2019, 17:59

Da hast Du nicht ganz Unrecht.
uli_finckh
 
Beiträge: 412
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32


Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten

cron