90% OCS

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

90% OCS

Beitragvon Piri-Piri » Mi 16. Mai 2018, 20:56

40 Boote am Start mit P.
Startsignal, Einzelrückruf.
Die Boote segeln ihre Wettfahrt ins Ziel.

Als Service der Wettfahrtleitung wird folgendes auf einer Tafel angezeigt: Platz 1.bis 4. mit Segelnummer, Rest OCS

Dieser Sachverhalt stösst weder bei den Aktiven, noch bei den Betreuern auf Verständnis...

Es folgen am Abend zwei Anträge auf Wiedergutmachung.
1. Fall: Ein Boot hat das Pinend gerundet und ist definitiv korrekt gestartet, wurde aber auch OCS gewertet. Antrag geht durch, der WL bestätigt seinen Fehler.
2.Fall: Ein anderes Boot kann das Pinend nicht anliegen, ist hinter der Startlinie bei 0, muss wenden und dann starten (Zeuge Boot Fall 1, sowie ein weiterer Zeuge). Antrag wird abgelehnt, da der Aktive nicht beweisen kann, dass er hinter der Linie war.

Im Hearing wurde deutlich, dass der WL nicht gefilmt hat, sondern nur auf ein Diktafon sprach. Es war klar zu hören, dass er nicht die 36 Boote identifizierte, sondern die 4, die seines Erachtens hinter der Linie waren. Die Aufnahme ist damit beendet.

Die verschiedensten Fragen wurden nun diskutiert..., eben alles was die Kinder interessiert.

Darf der WL das..., ist das sportlich, die Kinder den Kurs segeln zu lassen bei schönsten Verhältnissen, anstatt neu zu starten...
Gibt es für einen Aktiven eine Möglichkeit solch eine Wettfahrt annulieren zu lassen ? Gab es überhaupt eine fehlerhafte Handlung der Wettfahrtleitung (bis auf den Fall1.)?
Hätte es einen allgemeinen Rückruf geben müssen ?
Piri-Piri
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: 90% OCS

Beitragvon uli_finckh » Mi 16. Mai 2018, 21:11

Zum Gesamtprocedere, nicht zu den Wiedergutmachungsgeschichten sind zwei Fragen zu stellen:
1. Ist es formal korrekt?
2. Würden Sie als Wettfahrtleiter genau so handeln?

Diese beiden sollte sich wohl jeder selber beantworten. Die erste durch Regelstudium, die zweite durch Gewissenstest.

Beste Grüße in den Norden
uli_finckh
 
Beiträge: 391
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32

Re: 90% OCS

Beitragvon Piri-Piri » Mi 16. Mai 2018, 21:28

1. formal korrekt
2. never
Piri-Piri
 
Beiträge: 49
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: 90% OCS

Beitragvon Helmut » Mi 29. Aug 2018, 00:03

Na ja, sooo leicht kann man es sich nicht machen und verurteilen, ohne zu wissen, was vorangegangen ist und was noch nachfolgen sollte.
Vllt hat es schon endlose Startversuche (mit allgemeinen Rückrufen) gegeben?
Vllt. wollte der WL auch ein Exempel statuieren, um wenigstens die noch kommenden Starts hinzukriegen?
Oder er hat bei einer Steuerleutebesprechung extra darauf hingewiesen, dass er konsequent mit Einzelrückruf arbeiten wird und sich nicht zu einen allgemeinen Rückruf provozieren lässt?
NB Beweismittel (hier für OCS-Wertungen) braucht der WL keine, weder per Tonaufnahme noch per Bildaufnahme. (War von ihm ja ungeschickt, dass er seine Tonaufnahme zum allgemeinen Abhören freigegeben hat).
Wie man hier wieder sieht, werden leider interne Hilfen (hier Aufnahmen des Startablaufs per Ton oder Bild) ganz schnell zu einem "Rechtsanspruch" umgemünzt.
Helmut
Helmut
 
Beiträge: 130
Registriert: Mo 2. Jan 2012, 12:47


Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten

cron