letzte Startmöglichkeit

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

letzte Startmöglichkeit

Beitragvon stefan ibold » Mo 10. Okt 2011, 17:50

Moin zusammen,

im Rahmen einer IDM, die für drei Segeltage und 9 Wettfahrten ausgeschrieben war, wurde bereits in der Ausschreibung gem. WO 5.1 als letzte Startmöglichkeit der Tag und die Uhrzeit, hier 14.00 Uhr, festgelegt.
Aufgrund der schlechten Windbedingungen konnten bis zum letzten Tag in der Frühe keine Wettfahrten gesegelt werden. Da sich der Wind erst gegen 10.oo Uhr einstellte, wurde es natürlich zeitlich sehr knapp, bis 14.00 Uhr noch 4 erforderliche Wettfahrten zu segeln.

Meine Frage, die ich nicht direkt im Regelwerk beantwortet finde ist:
Kann/darf die Wettfahrtleitung die letzte Startmöglichkeit verändern? In diesem Fall nach hinten verschieben?
Wenn ja, nach welchem Verfahren würdet Ihr vorgehen?
Wenn ja, würde das Eurer Meinung nach für Ranglistenregatten gelichermaßen wie für DM und/oder IDM gelten?

Grüße

stefan ibold
stefan ibold
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 17:05

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon uli_finckh » Mo 10. Okt 2011, 19:42

Bei einer auf drei Tage eingeschränkten IDM die letzte Startmöglichkeit auf 14:00 Uhr festzulegen ist sicherlich nicht gut bedacht.
Ich sehe die einzige Möglichkeit, das Problem ohne Beanstandungen zu lösen, indem man am Vortag innerhalb der in den Segelanweisungen festgelegten Frist eine Mitteilung der Wettfahrtleitung aushängt, die in etwa wie folgt lautet:
"Um die Gültigkeit der Meisterschaft zu erreichen, wird am..... (Datum des nächsten Tages) das 1. Ankündigungssignal um ...(z.B. 09:00 Uhr) gegeben und es sind vier Wettfahrten geplant. Die letzte Möglichkeit für ein Ankündigungssignal ist auf ..... (z.B. 16:00 Uhr) verschoben."
Auf diese Weise sind klare Verhältnisse geschaffen und Teilnehmer, die auf Grund von terminlichen Verpflichtungen nicht zwei Stunden länger als in der Ausschreibung vorgegeben, bleiben können, haben die Möglichkeit dies der Wettfahrtleitung am Vortag mitzuteilen.
Die Wettfahrtleitung verstößt hierbei zwar gegen die Ausschreibung, aber ein Wiedergutmachungsantrag im Anschluss an die Wettfahrten hat wohl wenig Erfolg, da jeder Teilnehmer rechtzeitig in angemessener Form unterrichtet wurde.
Eine Ankündigung in der Änderung der letzten Startmöglichkeit erst am letzten Tag selbst halte ich dagegen für unfair.
uli_finckh
 
Beiträge: 429
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon hver » Di 11. Okt 2011, 13:45

Hallo.
Uli zeigt ein Möglichkeit auf, die letzte Startmöglichkeit zu verschieben.
Offen ist jedoch die Frage, was passiert, wenn bei der Ankündigung der Verschiebung am Vortag Einsprüche erfolgen??

Die Angabe der letzten Startmöglichkeit ist immer wieder ein diskutiertes Thema.
Die Zeitangabe wird, wenn man auch internationale Unterlagen ansieht, immer gemacht und zwar in der Ausschreibung und gleichlautend in den Segelanweisungen. Durch diese Angabe wird die Zeitangabe der letzten Startmöglichkeit zu einer Regel.
Dies geschieht obwohl man in den WR, speziell Anhang J, vergeblich nach einer Forderung zu dieser Angabe sucht. Auch unter den Forderungen J1.2 findet man keinen Hinweis. In J1.2 sind ansonsten Punkte aufgeführt, die einem Segler die Entscheidung über eine Teilnahme ermöglichen sollen.

Mich würde interessieren, ob es Jury-Entscheidungen zu gemachten Verschiebungen gibt und wie die WL entscheiden soll, im konkreten Fall, wenn ein Einspruch erfolgt.

Wer hat Erfahrungen?

Viele Grüsse
hver
hver
 

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon tpa » Do 13. Okt 2011, 16:20

Moin Hver,....
letzte Startmöglichkeiten machen m.A immer Sinn und müssen auch nach WO 5.1 in der Ausschreibung stehen.
Ist gut für die Teilenehmer, dann wissen die wann Schluss ist und ob sie den Tatort noch schaffen oder den Videorekorder stellen müssen (oder z.B. Flüge buchen, Fähren etc,)und es ist gut für den Wettfahrtleiter, da er dann in jedem Fall einen Punkt hat an dem er aufhören muss, egal wer gerade vorne ist, wie viele Rennen noch ausstehen etc. und auch er kann den Tatort gucken, es sei den er hat keinen Fernseher,....
P.s.: Ich finde man muss nicht immer nur weil es dann "keine Meisterschaft wäre", anfangen die Regeln zu dehnen, sicher ist aber 14 Uhr, vielleicht doof gewählt,.....
tpa
 

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon hver » Do 13. Okt 2011, 20:21

Hallo tpa.

Da ich nicht den DSV-Regeln unterliege wusste ich nicht, dass der DSV eine entsprechende Vorschrift hat.
In den WR steht ja dürüber Nichts.

Ich bin gedoch der gleichen Meinung: Die Angabe der letzten Startmöglichkeit hat einen Sinn; wie ja auch beschrieben.
Darum glaube ich, dass man dieser Zeitfestlegung genügend Aufmerksamkeit widmen muss, man mit der Klasse besprechen muss und darauf achten muss, dass in Ausschreibung und Segelanweisungen die gleiche Zeit steht.
Und dann sollte man bei der festgelegten Zeit bleiben.
Darum bin ich nicht ganz glücklich über den Vorschlag von Uli.
Wenn der Vorschlag jedoch trotz DSV-Regel durchführbar ist, interessiert mich weiterhin was passiert, wenn ein Einspruch erfolgt.

Viele Grüsse
hver
hver
 

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon uli_finckh » Fr 14. Okt 2011, 15:39

Hallo Heinrich,
jeder Einspruch ist individuell und ist dann zu lösen, wenn er anfällt.
Natürlich ist es besser alles vorher zu bedenken. Die Erfahrung zeigt aber, dass man eben doch etwas nicht bedacht hat. Und dann müssen eben individuelle Lösungen gefunden werden, die der Sache dienen.
Merke:
Die gute Planung ist die Grundlage einer durchführbaren Improvisation!
uli_finckh
 
Beiträge: 429
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon hver » Sa 15. Okt 2011, 10:54

Hallo Uli.

Danke für den Merksatz!

Darüber könnte man ja anfangen zu philosophieren?
Aber lassen wir das und versuchen wir, so zu planen, dass nicht improvisiert werden muss.

Viele Grüsse
hver
hver
 

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon Christoph@r385.de » Mo 7. Nov 2011, 14:03

hver hat geschrieben:Hallo tpa.

Da ich nicht den DSV-Regeln unterliege wusste ich nicht, dass der DSV eine entsprechende Vorschrift hat.
In den WR steht ja dürüber Nichts.

Viele Grüsse
hver


Hallo Hver,

die Aussage hier widerspricht Deiner ersten Anfrage, da ist von einer IDM die Rede. Und IDM unterliegen sehr wohl den DSV-Regeln. Oder war eher eine "German Open" oder ähnliches gemeint?

Gruß
Christoph
Christoph@r385.de
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 14:18

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon hver » Mo 7. Nov 2011, 18:35

Hallo Christoph.

Mir war nach der ersten Anfrage, sie war nicht von mir, nicht bekannt, dass es eine DSV-Vorschrift gibt. Das habe ich ausgesagt.
Da diese Vorschrift für die diskutierte Regatta gültig war, sollte die Angabe auch eingehalten werden, zumal sie schon in der Ausschreibung gemacht wurde.

Gefragt habe ich allerdings, was passiert, wenn ein oder mehrere Segler mit der Verschiebung entsprechend dem Vorrschlag von ULI nicht einverstanden sind?

M.E. gibt es dann keine Verschiebungsmöglichkeit.

Viele Grüsse
hver
hver
 

Re: letzte Startmöglichkeit

Beitragvon Christoph@r385.de » Mo 7. Nov 2011, 23:22

hver hat geschrieben:Gefragt habe ich allerdings, was passiert, wenn ein oder mehrere Segler mit der Verschiebung entsprechend dem Vorrschlag von ULI nicht einverstanden sind?

M.E. gibt es dann keine Verschiebungsmöglichkeit.

Viele Grüsse
hver


Sorry, das ich Dich da oben verwechselt habe. Zu dem letzten Punkt: Rein von den Regeln her gibt es dann keine Verschiebung, lt. Meisterschaftsordnung wird dann die IDM ggf. zur Ranglistenregatta, je nach Anzahl der Wettfahrten.

Insofern hilft das sicherlich eine Kommunikation mit der Klasse in den Tagen vorher, auch neben den öffentlichen Aushängen. Meist machen die Aktiven ja Klassenversammlungen und ähnliches, wo sich so ein Thema auch besprechen und entscheiden lässt.

Gruß
Christoph
Christoph@r385.de
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 12. Sep 2011, 14:18

Nächste

Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten

cron