Stehen auf der Startlinie

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon gast » Sa 12. Sep 2009, 23:15

Hallo, ich hatte irgendwo eine Zeichnung zu einer neuen Startregel gesehen: Auf der Startlinie wartende Boote dürfen nicht mehr von einem Leeboot nach Luv gedrückt werden. Stimmt das so?
gast
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon gast » So 13. Sep 2009, 09:49

» Hallo, » ich hatte irgendwo eine Zeichnung zu einer neuen Startregel gesehen: » » Auf der Startlinie wartende Boote dürfen nicht mehr von einem Leeboot nach » Luv gedrückt werden. » » Stimmt das so? Nein, ich glaube nicht direkt. Wenn ein Boot auf der Startline steht und deshalb natürlich nicht normal steuern etc. kann, darf ein Leeboot nicht einfach von hinten ankommen und es hochluven. Das Luvboot muss aber sobald jemand von Lee Raum verlangt meines Erachtens anfangen wieder Speed ins Boot zu bekommen um auszuweichen sobald dieses wieder möglich ist. Kann mich daran erinnern, das das irgendwo so oder so ähnlich stand, wenn mir jemand helfen kann wo, wäre super ! Gruß tp
gast
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon uli » So 13. Sep 2009, 17:45

"Es ist sehr gefährlich, verinfachend zu sagen: \""Wenn ich an der Startliniue stehe, bin ich nicht ausweichpflichtig!\"" Richtig ist folgendes: Solange ein Boot an der Startlinie mit Wind von Stb steht und kein Boot in Lee hat, hat es keine Verpflichtung. Sowie ein Boot von klar achteraus eine Überlappung in Lee zu diesem Boot herstellt, hat das Luvboot die Verpflichtung gegenüber dem Leeboot nach Regel 11, dass das Leeboot seinen Kurs fortsetzen kann ohne Ausweichmaßnahmen ergreifen zu müssen. Andererseits hat das von klar achteraus gekommene Leeboot die Verpflichtung durch Regel 15 dem Luvboot Anfangs Raum zu geben, dass es dieser Verpflichtung sich Freihalten auch nachkommen kann. Daraus ergeben sich unter anderem folgende Fälle: 1. Das Luvboot steht höher als Amwind: Wenn nun das von achteraus gekommene Leeboot einen Kurs fährt, der ebenfalls höher als Amwind ist und damit das Luvboot zwingt durch Wriggen auszuweichen, hat das Leeboot dem Luvboot nicht den Raum zum Freihalten gegeben, da es das Freihalten nicht in guter Seemannschaft kann, sondern nur durch Verletzung von Regel 42. 2. Das Luvboot steht Amwind oder tiefer: Wenn das von achteraus gekommen Leeboot einen Kurs fährt, der zu einer Berührung führen würde, muss das Luvboot die Segel dicht nehmen und versuchen aus dem Kurs des Leeboots zu weichen, auch wenn es dadurch über die Linie fährt. Wenn das von achteraus gekommene Leeboot zusätzlich luvt, muss es immer auch Regel 16.1 beachten."
uli
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon gast » Do 24. Sep 2009, 23:44

Hallo Uli, Deine Aussage [b][i]2. Das Luvboot steht Amwind oder tiefer: Wenn das von achteraus gekommen Leeboot einen Kurs fährt, der zu einer Berührung führen würde, muss das Luvboot die Segel dicht nehmen und versuchen aus dem Kurs des Leeboots zu weichen, auch wenn es dadurch über die Linie fährt.[/i][/b] können wir mit den Wettfahrtregeln 2009-2012 nicht in Einklang bringen. Könntest Du uns bitte mitteilen, welche Regeln Du hierfür zu Grunde legst. Es wird immer wieder betont, dass sich das Startverhalten aufgrund der Wettfahrtregeln 2009-2012 grundsätzlich ändern wird. Der Wegfall der alten Regel 17.2 kann wohl alleine nicht der Grund sein. Wir bitten um Aufklärung. Die Laser-Segler warten.
gast
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon gast » Fr 25. Sep 2009, 10:12

Die Fragen beziehen sich auf den Zeitraum nach dem Ankündigungssignal bis zum Startsignal.
gast
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon uli » Mo 28. Sep 2009, 18:18

» Hallo Uli, » » Deine Aussage » » [b][i]2. Das Luvboot steht Amwind oder tiefer: » Wenn das von achteraus gekommen Leeboot einen Kurs fährt, der zu einer » Berührung führen würde, muss das Luvboot die Segel dicht nehmen und » versuchen aus dem Kurs des Leeboots zu weichen, auch wenn es dadurch über » die Linie fährt.[/i][/b] » » können wir mit den Wettfahrtregeln 2009-2012 nicht in Einklang bringen. » » Könntest Du uns bitte mitteilen, welche Regeln Du hierfür zu Grunde » legst. » » Es wird immer wieder betont, dass sich das Startverhalten aufgrund der » Wettfahrtregeln 2009-2012 grundsätzlich ändern wird. Der Wegfall der alten » Regel 17.2 kann wohl alleine nicht der Grund sein. » » Wir bitten um Aufklärung. Die Laser-Segler warten. Wenn ein Boot eine Leeüberlappung von klar achteraus hergestellt hat, gilt ab diesem Zeitpunkt Regel 11 und das Luvboot muss sich ab dem Überlappungzeitpunkt freihalten. Freihalten bedeutet nach Definition, dass das Wegerechtboot (hier das Leeboot) seinen Kurs fortsetzen können muss ohne Ausweichmaßnahmen ergreifen zu müssen. Die Einschränkung ist nur Regel 15, die von dem Boot, das hier von klar achteraus (also vorher ohne Wegerecht) eine Leeüberlappung hergestellt hat (also nachher Wegerecht hat) anfangs dem anderen Boot den Raum zu freihalten geben muss. Wenn das Luvboot mit seglerischen Mitteln ausweichen kann (also Fahrt aufnehmen oder wegluven), so muss es dies tun und kann sich nicht darauf berufen, dass das andere Boot ihm nicht den Raum zum freihalten gegeben hat. Regel 17 gilt vor dem Startsignal sowieso nicht.
uli
 

Stehen auf der Startlinie

Beitragvon gast » Mo 28. Sep 2009, 21:33

Hallo Uli, vielen Dank für die präzise und aufschlußreiche Antwort,die zukünftig sehr viel Klarheit bringen wird. Ich hoffe, daß dieser Thread von vielen Schiedsrichtern gelesen wird, und damit die Anzahl der Fehlurteile zukünftig geringer wird.


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Mo 28. Sep 2009, 21:33.
gast
 


Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten