Regel 30.3. (Black Flag)

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Regel 30.3. (Black Flag)

Beitragvon gast » Sa 6. Jun 2009, 10:38

"Hallo ihr, sicherlich wurde die Frage in der Art und Weise schon öfter gestellt, aber ich denke es ist ok, wenn ich das hier einfach mal anfrage: Die Frage ist letztendlich wann darf ich nach einen BFD wieder starten wenn die Wettfahrt bei der ich raus geflogen bin abgebrochen wurde. Bsp: Die Wettfahrtleitung versucht die Boote zu starten mit schwarzer Flagge. Beim 1. Versuch wird Boot A erkannt und die Flotte mit Allgemeinrückruf zurückgeholt. A wird am Start Boot aus gehangen und startet Versuch 2 deshalb nicht. Beim 2. Versuch wird \""normal\"" gestartet, nur leider ändert sich nach der Hälfte der Bahn der Wind so drastisch, das die Wettfahrt abgebrochen werden muss und die Boot für diesen Tag in den Hafen geschickt werden. Darf A am nächsten Tag starten ? Ich freu mich auf Antworten ! Danke Gruß tp"
gast
 

Regel 30.3. (Black Flag)

Beitragvon Hubert K. » Mo 8. Jun 2009, 11:25

"» Beim 1. Versuch wird Boot A erkannt und die Flotte mit Allgemeinrückruf » zurückgeholt. A wird am Start Boot aus gehangen und startet Versuch 2 » deshalb nicht. [b]= OK[/b] » Beim 2. Versuch wird \""normal\"" gestartet, nur leider ändert sich nach der » Hälfte der Bahn der Wind so drastisch, das die Wettfahrt abgebrochen werden » muss und die Boot für diesen Tag in den Hafen geschickt werden. » » Darf A am nächsten Tag starten ? [b]Nein[/b]: Ich denke wenn eine abgebrochene Wettfahrt (ungültig) [b]neu[/b] gesegelt wird, wenn auch am nächsten Tag, so ist die BF-Strafe für diese WF aufrecht. SG Hubert"


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am Mo 8. Jun 2009, 11:25.
Hubert K.
 


Zurück zu Fragen zur Durchführung und Veranstaltung von Regatten

cron