Protest weitereichen...

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Protest weitereichen...

Beitragvon Piri-Piri » Mi 22. Mai 2019, 11:53

Boot A protestiert gegen Boot B, Zeuge C
Sachverhalt wird unstrittig dargestellt in der Anhörung.
Ergebnis, B hat sich nicht freigehalten, wurde jedoch durch C zu diesem Regelverstoß gezwungen.

B hat aber nicht gegen C protestiert.

Fragen:
1. Sollte die Jury von sich aus gegen C aktiv werden ?
2. Muss B disqualifiziert werden, weil er es versäumt hat den Protest weiterzuleiten ?
3. Wo ist geregelt..., das umgangssprachliche "weiterleiten" ? In 20 und 64 steht dies nicht gezielt.
Piri-Piri
 
Beiträge: 51
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: Protest weitereichen...

Beitragvon thorsten » Mi 22. Mai 2019, 12:47

Hallo Piri-Piri,

in der Regel wird die Anhörung unterbrochen, das Protestkomitee protestiert gegen C nach WR 60.3(a) und anschliessend werden beide Proteste zusammen gehört - die Anhörung muss dabei wieder von vorn starten.

Eine Regelung bezüglich eines "Weiterleitens" eines Protests gibt es nicht, wie es ja auch die Protestpflicht schon lange nicht mehr gibt.

B muss nicht disqualifiziert werden.
Im Gegenteil: wenn das Protestkomitee feststellt, dass B durch einen Regelbruch von C zu einer Regelverletzung gezwungen wurde, dann muss B nach WR 64.1(a) entlastet werden.
Dies gilt übrigens auch, wenn zB C nicht bekannt ist und daher nicht gegen C protestiert werden kann.

Gruss
Thorsten
thorsten
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 5. Jan 2012, 02:45
Wohnort: maintal


Zurück zu Fragen zu Wegerechtsituationen und Schiedsrichterfragen

cron