Verschärfung von Anhang P ?

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Verschärfung von Anhang P ?

Beitragvon Piri-Piri » Do 7. Sep 2017, 03:56

In der SA steht unter Punkt 12 , Proteste:
Für die Wettfahrten gilt Anhang P. In Abänderung von Anhang P wird Regel P1 sowohl bei Verletzung von WR 42 (gelbe Flagge) als auch von WR 31 (blaue Flagge) angewendet. Entsprechende Proteste nach Regel P2 werden zusammengezählt.

unter Punkt 13:
13. Bojenberührung
Wird durch ein Mitglied des Protestkomitees ein Boot erkannt, das gegen Regel 31 (Berührung einer Bahnmarke) verstößt und sich nicht entsprechend Regel 44.2 entlastet hat, kann der Schiedsrichter von diesem Boot die sofortige Ausführung zweier Strafdrehungen gemäß Regel 44.2 fordern. Die Aufforderung erfolgt, indem der Schiedsrichter sobald als möglich ein Schallsignal gibt, mit der blauen Flagge auf das Boot zeigt und seine Segelnummer ruft. Folgt das Boot der Aufforderung nicht, wird es ohne Verhandlung disqualifiziert (Ergänzung WR 63.1). Siehe auch Punkt 12 dieser Segelanweisung.

Dazu noch die Infos, es ist ein normales Fleetrace und es sind keine Wasserschiedsrichter. Lt. Ausschreibung gilt Anhang P, jedoch wurde nicht auf eine Erweiterung und Regeländerung hingewiesen.

1. Darf der Anhang P um Strafen für andere Regeln als WR 42 ergänzt werden ?
2. Es gilt auch P4 und somit hat der Aktive auch keine Chance auf Wiedergutmachung, wenn er zu einer Bahnmarkenberührung gezwungen wurde, richtig ?
Piri-Piri
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: Verschärfung von Anhang P ?

Beitragvon Piri-Piri » Do 7. Sep 2017, 04:00

...bei Frage zwei ist Wiedergutmachung natürlich das falsche Wort...., er kann dann jedenfalls lt. WR nicht entlastet werden....
Piri-Piri
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: Verschärfung von Anhang P ?

Beitragvon uli_finckh » Mo 11. Sep 2017, 09:41

Regeln 85 und 86 beschreibt, welche Regeln man ändern darf und wie dies zu tun ist. Man sollte allerdings bei all diesen Dingen zwei Fragen stellen:
Frage 1: Ist dies sinnvoll und notwendig und verletzt es nicht elementare Rechte des Bootes.
Frage 2: Ist die Formulierung regelkonform.
uli_finckh
 
Beiträge: 361
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32

Re: Verschärfung von Anhang P ?

Beitragvon Piri-Piri » Mo 11. Sep 2017, 12:00

Mein Verständnis von Anhang P beschränkt sich auf Regel 42, so steht es auch in der Überschrift.
Wenn eine weitere Regel direkt auf dem Wasser geahndet werden soll, setzt es für mich voraus, dass Anhang Q, in welcher Form auch immer, gilt.

Tat es aber nicht bei der Regatta...
Piri-Piri
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 12:25

Re: Verschärfung von Anhang P ?

Beitragvon uli_finckh » Mo 11. Sep 2017, 12:23

Piri-Piri, dein Verständnis deckt sich mit meinem. Aber keine Regel verbietet Anhang P durch Ausschreibung bzw. Segelanweisungen zu ändern (Siehe Regel 86). Man sollte aber nicht alles machen, bloß weil es nicht verboten ist und sollte sich wenn möglich an die normalen Standards halten, die in Mustersegelanweisungen und Musterausschreibungen niedergeschrieben sind.
uli_finckh
 
Beiträge: 361
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32


Zurück zu Fragen zu Wegerechtsituationen und Schiedsrichterfragen

cron