Drehungsstrafe

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

Drehungsstrafe

Beitragvon frage » Mo 13. Apr 2015, 08:29

Wo steht geschrieben, wann ich die Drehung ausführen muss nachdem ich eine Tonne berührt habe ?
Die Jury sagte mir zeitnah, wenn ich frei wäre.
Sind 100m Vorwindkurs im Opti noch zeitnah ?
frage
 

Re: Drehungsstrafe

Beitragvon uli_finckh » Mo 13. Apr 2015, 08:50

In Regel 44.2 steht:
"Nachdem sich ein Boot so bald wie möglich nach dem Vorfall frei gesegelt hat, nimmt es ..."
Das Boot muss also aktiv etwas tun, um sich für die Eine-Drehung-Strafe frei zu segeln und es kann nicht warten, bis sich eine möglichst günstige Situation ergibt.
Demnach sind 100 m nach der Boje wohl in den meisten Fällen zu spät.
uli_finckh
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32


Zurück zu Fragen zu Wegerechtsituationen und Schiedsrichterfragen

cron