gesperrte Linie am Startschiff

In diesem Forum werden Fragen rund um das Regelwerk des Segelns beantwortet. Betreut wird das Forum von Ulrich Finckh, Internationaler Schiedsrichter, Mitglied im Racing Rules Committee der ISAF und Betreiber der Seite http://www.finckh.org.

gesperrte Linie am Startschiff

Beitragvon 0815 » Mo 27. Jan 2014, 12:37

In der SA steht unter dem Punkt "Start" - Die Startlinie wird gebildet aus dem Peildreieck auf dem Schiff und der Startlinienbegrenzungstonne. Am Heck des Startschiffes wird ein zusätzlicher Ball ausgelegt, die Linie zwischen Ball und Schiff darf nicht durchfahren werden.

Startlinie ist klar. Die Sperrlinie ist auch klar. Der Ball keine Bahnmarke.

1. Gilt diese Sperrlinie nun nur beim Start oder während der gesamten Wettfahrt,z.B. durchsegeln bei der Diagonale.
2. Kann solch eine Linie auch ein "Hindernis" sein, wenn es als solches definiert wird ?
0815
 

Re: gesperrte Linie am Startschiff

Beitragvon uli_finckh » Mo 27. Jan 2014, 13:11

Etwas was nicht durchfahren werden darf, ist ein Hindernis, auch wenn die Definition Hindernis von "Gebiet" spricht, würde ich eine Linie als sehr schmales Gebiet auffassen.
Schwieriger ist der Begriff "Startschiff".
Solange das Boot der Wettfahrtleitung als Startbahnmarke verwendet wird, verankert ist und als solches gekennzeichnet ist (z.B. durch die orange Flagge) darf die Linie sicher nicht durchfahren werden.
Sowie das Boot aber Anker auf geht oder die orange Flagge herunter nimmt oder die Funktion des "Zielschiffs" einnimmt, ist es nicht mehr "Startschiff".

Sowie dieser Ball aber mittels einer Leine an dem Boot der Wettfahrtleitung befestigt ist und nicht an einem eigenen Anker hängt, ist dieser Ball Teil der Startbegrenzungs-Bahnmarke und darf nicht berührt werden (Siehe Definition Bahnmarke).
uli_finckh
 
Beiträge: 391
Registriert: Mo 29. Aug 2011, 18:32


Zurück zu Fragen zu Wegerechtsituationen und Schiedsrichterfragen

cron